Der Geist – Seminarplan

Präsentation des Seminars   „Die Lehre von Grigori Grabovoi über den Geist“

Wie die tägliche Praxis zeigt, sprechen viele Menschen über die Seele und den Geist, über  die unendlichen Möglichkeiten des menschlichen Geistes. Aber dennoch bleibt der Begriff des menschlichen Geistes einer der am wenigsten verstandenen Begriffe. Das angebotene Seminar wird dabei helfen dies zu verstehen.

In dem Seminar „Die Lehre von Grigori Grabovoi über den Geist“ wird die Wirkung des Geistes Gottes und des Menschen ins Detail erklärt werden. In erster Linie wird dem vereinten und gemeinsamen Handeln des Geistes Gottes und des Menschen Aufmerksamkeit gewidmet. Alle Informationen werden in einer bestimmten Reihenfolge bearbeitet, die es dem Zuhörer ermöglichen, Schritt für Schritt die wichtigsten Manifestationen und Eigenschaften der Handlung des Geistes zu verstehen. Im Hinblick auf ein besseres Verständnis der Natur des Geistes wird die Aufmerksamkeit der  grundlegenden Informationen über die menschliche Seele, die der Geist gebärt und erschafft, gewidmet. Während der gemeinsamen Konzentration werden die Seminarteilnehmer lernen ihren Geist zu sehen und zu fühlen, zu verstehen wie die vereinigte Ebene des Geistes Gottes und des Menschen den Physischen Körper des Menschen erschafft, auf welche Art und Weise sich dieser ausweitet und den ganzen Raum um den Menschen herum vergeistigt. Die Ausweitung dieser Fähigkeiten eröffnet die Möglichkeit der Selbsthilfe, Stärkung der Gesundheit  und Normierung der Ereignisse um sich herum.

Es werden auch die Fragen der Beteiligung des Geistes bei der Formung /Erschaffung der physischen Organe des menschlichen Körpers  betrachtet, und dadurch die Möglichkeit  die äußeren Ereignisse, einschließlich der Makroebene und der Makroaufgaben, direkt von Ihrem physischen Körper zu normieren. Besondere Aufmerksamkeit  wird der  Möglichkeit der Erweiterung der Fähigkeiten der Informationsübertragung auf eine andere Person mittels seines „reinen“  geistigen Handels und des geistigen Handels durch den physischen Körper gewidmet.

Es werden auch die Technologien zur Selbsthilfe und Hilfe einer anderen Person durch die Wirkung des Geistes betrachtet. Die Zuhörer werden auch durch die Teilnahme an der Konzentration in der Lage sein ihre volle Freiheit  körperlichen und geistigen Handels auf Liebe gegründet zu verstehen.

Außerdem werden weitere Informationen gegeben über die Verbreitung der Möglichkeit des Erhaltens geistiger Information durch die Bewusstwerdung der natürlichen Prozesse der geistigen Bildung des Menschen von Gott von dem Augenblick seiner Zeugung im Körper der Mutter, als auch der Prozesse der Gestaltung und des Verständnisses seiner individuellen Mission und der Ausrichtung im Leben.

SEMINARPLAN:

1. Gleichzeitigkeit, die vereinigte Ebene und Ebene des vereinheitlichten Handelns des Geistes Gottes und des Geistes des Menschen.
2. Der Physische Körper des Einheitlichen Gottes und Sein Geist. Die Aufgabe des Menschen liegt darin, das entfernte Objekt der Realität und die Reaktion Gottes zu fühlen.
3. Der Physische Körper des  Einheitlichen Gottes als Kanon (Eichmaß). Die Verbindung der Worte, Gedanken und Handlungen. Der Raum im Leben in dem die Seele handelt, ist der Physische Körper.
4. Die Vergeistigung des Raumes um den physischen Körper herum, in dem steuernden Ereignis oder in der Gesundheit.
5. Die Handlung der Vereinigung der Seele. Das Wort, der Gedanke, das Gebet. Die Annäherung des Menschen an den Physischen Körper Gottes.
6. Der Unterschied zwischen dem Begriff „Die Seele“ und „Der Geist“.
7. Submolekulare Ebene der Handlung Gottes. Brownsche Bewegung und Stabilität der Welt.
8. Verwandlung des Geistes in die materielle Substanz. Geschwindigkeit. Die Bedeutung der menschlichen Augen.
9. Die Erschaffung des physischen Körpers des Menschen von der Grenze der eigenen Seele. Die Wahrnehmung des Einheitlichen Gottes auf der Ebene des Geistes und des Bewusstseins.
10. Die Wahrnehmung der Welt und des Menschen durch den Geist. Die Reaktion des Menschen auf ein glückliches Ereignis.
11. Der physische Körper – das ist die Handlung der Seele in dem Gebiet der Entwicklung. Die Projektion der Seele durch das geistige System der Erkenntnis und das Streben zu der äußeren Welt.
12. Das Organ des physischen Körpers des Menschen, erschaffen aus einem Punkt der Seele.
13. Der Geist, der es ermöglicht das Konzept der Wahrnehmung von Gott als dem Allgegenwärtigen Gott zu extrapolieren. Die Augen Gottes als Etalon (Eichmaß).
14. Die Vereinigung des geistigen Sehens und des Sehens durch das physische Auge. Die Augen auf einer geistigen Grundlage gebaut.
15. Unendlichkeit. Die Übung: Ausrichtung auf die Möglichkeit, die Unendlichkeit und das Steuern der äußeren Objekte zu sehen.
16. Die geistige Diagnostik der Entwicklung des Menschen, sowie seine Einordnung in der Gemeinschaft.
17. Das Scannen durch den Geist. Das Fixieren des Geistes des Gesprächspartners. „Die geistige Laterne“ des Menschen.
18. Die Seele und der Geist. Ausgangssysteme und derivative Systeme. Die Vereinigung des Physischen Körpers des Einheitlichen Gottes und des physischen Körpers des Menschen. Die Vereinigung des Geistes Gottes und des Geistes des Menschen. Die Vereinigung der Seele Gottes und der Seele des Menschen.
19. Die Eigenschaft des Geistes. Unauslöschbarer Geist in seiner unendlichen Bewegung. Der Geist als Kontaktsystem zwischen Gott und dem Menschen.
20. Vergeistigung. Die Suche des Eintritts des Geistes Gottes in den physischen Körper des Menschen.
21. Die Notwendigkeit des Erkennens des geistigen Wissens des Menschens über die Erschaffung und Wiederherstellung seines Geistes. Die Voraussetzungen des Erreichens des identischen physischen Körpers des Menschen und des Physischen Körpers Gottes.
22. Die logischen Kenntnisse des Geistes.

23. Die Übertragung des geistigen Wissens von Gott zum Menschen.
24. Zugang des Menschen zur Steuerung der äußeren Realität.
25. Mission des Menschen als geistiges Wissen.

26. Die Bedeutung des physischen Körpers des Menschen in der geistigen Steuerung.
27. Die Technologie der geistigen Übertragung der Kenntnisse von Mensch zu Mensch.
28. Unmittelbarer geistiger Kontakt des Menschen zu Gott, der ihm die volle Freiheit sichert.
29. Die Technologie der Normierung des physischen Körpers des Menschen und seine Ereignisse durch die Nutzung des physischen Körpers des Menschen und seines Geistes.
30. Die Natürlichkeit und Grenzenlosigkeit der geistigen Steuerung des Menschen.