VERJÜNGUNG

Die Lehre von Grigori Grabovoi über Gott. Verjüngung

PLAN

Zwei Bestandteile des Themas „Verjüngung“:

a) Verjüngung nach klinischen Indikatoren und

b) Verjüngung nach Wunsch des Menschen.

a) Die Verjüngung durch klinische Indikatoren beim Menschen.

1. Die Verjüngung als Prozess der Gewebewiederherstellung des Menschen in einem bestimmten Zeitraum.

2. Die Verjüngung des Menschen als komplexer Wert.

3. Die Handlung Gottes von dem Gesichtspunkt der Verjüngung.

4. Die 4 Phasen der Verjüngungstechnologie nach klinischen Indikatoren.

5. Der Wellendruck der vierten Phase der Anwendung der Verjüngungstechnologie auf klinische Indikatoren.

6. Die Verjüngung als technologische Ebene für die Technologie der Ewigen Entwicklung.

7. Die Struktur des Optimums des Denkens während der 4 Phasen der Realisation der Technologie der Verjüngung.

8. Die Übertragung der Struktur des Zustands der Jugend in die unendliche Entwicklung.

9. Gründe für die Blockierung der Anpassung der Jugendstruktur an den menschlichen Körper.

10. Die Verjüngung für eine bestimmte Zeit, um die Gründe für die Blockierung der Anpassung der Jugendstruktur zu umgehen.

11. Die Verwendung eines Verjüngungsverfahrens zur Stärkung eines gesunden Körpers.

12. Die Benutzerfreundlichkeit der Eigenschaft der Zeit zur Verjüngung nach klinischen Indikatoren.

13. Die Verwendung von Verjüngungstechnologien zur Verbesserung der adaptiven Funktionen des Körpers und zur Verringerung der negativen radiologischen oder toxikologischen Auswirkungen.

14. Die Verwendung von Verjüngungstechnologien zur Überwindung komplexer psychischer oder physischer Situationen.

b) Die Verjüngung nach Wunsch des Menschen.

1. Die Handlungsmotive des Menschen für die Verjüngung und Handlungsbeschränkungen für die Verjüngung.

2. Objektive Erfordernis einer schnellen Entscheidung zur Verjüngung.

3. Das Vorhandensein weiterer subjektiver Gründe einer Person, wenn eine Entscheidung zur Verjüngung getroffen wird. Einschließlich des Zugriffs auf die Informationen, die sie benötigt.

4. Die Methode der Verjüngung durch die Wahrnehmung von sich selbst, der eigenen Information in der unendlichen Zukunft als die Struktur der Offenbarung der äußeren Welt.

5. Die Rolle des kollektiven Bewusstseins bei der Bewegung einer Person in Richtung Alterung. Das Altern als kollektive Handlung aus der Sicht Gottes.

6. Die Überwindung der Handlung des kollektiven Bewusstseins durch die Ideologie der Ewigen Entwicklung und der Makrorettung.

7. Die Überwindung der Handlung des kollektiven Bewusstseins durch eine persönliche Neudefinition der Informationsstruktur.

8. Die Struktur des kollektiven Bewusstseins für alle Menschen auf der Erde neu definieren.

9. Der Anpassungsprozess bei der Veränderung des kollektiven Bewusstseins in Richtung der Möglichkeit und Realität der Verjüngung aller Menschen durch das Wissen über die ewige Entwicklung.

10. Die Reservierung der Informationen über die ewige Entwicklung und die Entwicklung des Prozesses der Jugend im vorzellulären Raum.

11. Persönliches Informationssicherheitssystem Gottes.

12. Die Definition der Sakramente und der Wurzel des Handelns im Handlung von Gott und Mensch.

13. Die Unendlichkeit des Wissens bei der Weitergabe von Informationen der Ewigen Entwicklung an eine andere Person durch Gott und den Menschen erlangen.